top of page

Reiseziel St. Lucia!

St. Lucia ist eine wunderschöne Insel in der Karibik, die viele Reiseziele für verschiedene Geschmäcker und Interessen bietet. Hier sind einige der beliebtesten Orte, die du auf St. Lucia besuchen kannst:

  • Die Pitons: Die Pitons sind zwei vulkanische Gipfel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören und eine atemberaubende Aussicht bieten. Du kannst sie entweder aus der Ferne bewundern oder eine Wanderung auf den Gros Piton unternehmen, der 798 Meter hoch ist.

  • Sulphur Springs Park: Der Sulphur Springs Park ist ein geothermisches Gebiet, in dem du einen “Einfahrvulkan” besichtigen oder in den heißen Quellen baden kannst. Das Wasser ist reich an Mineralien und soll heilende Eigenschaften haben.

  • Marigot Bay: Marigot Bay ist eine malerische Bucht, die von Palmen und Hügeln umgeben ist. Sie ist ein beliebter Ort für Segler, Katamaranfahrten und Schnorcheln. Du kannst auch die charmanten Restaurants und Geschäfte am Ufer erkunden.

  • Pigeon Island National Landmark: Pigeon Island ist eine Halbinsel, die mit einer Brücke verbunden ist und historische Ruinen, Wanderwege und Strände beherbergt. Du kannst die Festung Fort Rodney besichtigen, die im 18. Jahrhundert von den Briten erbaut wurde, oder das Informationszentrum besuchen, das dem westindischen Erbe von St. Lucia gewidmet ist.

  • Diamond Botanical Gardens and Waterfall: Der Diamond Botanical Garden ist ein botanischer Garten mit einem farbenfrohen Wasserfall, der durch vulkanische Mineralien gefärbt ist. Du kannst die exotischen Pflanzen, Vögel und Schmetterlinge bewundern oder dich im Mineralbad entspannen.

Dies sind nur einige der vielen Reiseziele, die du auf St. Lucia entdecken kannst.

St. Lucia

St. Lucia

St. Lucia ist eine Inselnation in der östlichen Karibik, die für ihre natürliche Schönheit, ihre vielfältige Kultur und ihre spannenden Abenteuer bekannt ist. Sie ist Teil der Inselgruppe der Kleinen Antillen und liegt nördlich von St. Vincent, nordwestlich von Barbados und südlich von Martinique. Sie hat eine Fläche von 617 km² und eine geschätzte Bevölkerung von über 180.000 Menschen. Die Hauptstadt und größte Stadt ist Castries. Die ersten nachgewiesenen Bewohner der Insel waren die Arawak, die vermutlich zwischen 200 und 400 n. Chr. dort siedelten. Um 800 n. Chr. wurde die Insel von den Kalinago übernommen, einem anderen indigenen Volk. Die Franzosen waren die ersten Europäer, die sich auf der Insel niederließen, und sie schlossen 1660 einen Vertrag mit den einheimischen Kariben. England übernahm 1663 die Kontrolle über die Insel.

St. Lucia

In den folgenden Jahren kämpften England und Frankreich 14 Mal um die Herrschaft über die Insel, und die Herrschaft wechselte häufig. Schließlich erlangten die Briten 1814 die volle Kontrolle, nach dem Sturz von Kaiser Napoleon. Da die Insel so oft zwischen britischer und französischer Kontrolle wechselte, wurde St. Lucia auch als "Helen of the West" bezeichnet, nach der griechischen mythologischen Figur Helen von Troja. St. Lucia wurde 1967 ein assoziierter Staat des Vereinigten Königreichs und erlangte 1979 die volle Unabhängigkeit. Sie ist eine parlamentarische konstitutionelle Monarchie, in der der britische Monarch das Staatsoberhaupt ist, vertreten durch einen Generalgouverneur. Der Premierminister ist der Regierungschef und wird vom Parlament gewählt, das aus zwei Kammern besteht: dem Senat und dem Repräsentantenhaus. St. Lucia ist Mitglied des Commonwealth of Nations, der Karibischen Gemeinschaft, der Organisation Amerikanischer Staaten und der Organisation Ostkaribischer Staaten.

Sie hat auch eine gemeinsame Zentralbank und eine gemeinsame Währung, den Ostkaribischen Dollar, mit anderen ostkaribischen Staaten. St. Lucia ist eine karibische Insel, die viele Attraktionen und Aktivitäten für Besucher bietet. Ob man sich an den weißen Sandstränden entspannen, die majestätischen Pitons besteigen oder die historischen Festungen und Plantagen erkunden möchte, man findet etwas nach seinem Geschmack. Man kann auch die vulkanischen Schlammbäder von Soufrière genießen, sich im Ziplining, ATV-Fahren oder in der authentischen Küche vergnügen. St. Lucia ist ein freundliches und gastfreundliches Reiseziel, das einen mit seinem Charme und seiner Mystik verzaubert. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf St. Lucia gehören die Pitons, zwei vulkanische Gipfel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören und eine atemberaubende Aussicht bieten. Der Castries-Markt ist ein lebhafter Ort, an dem man lokale Produkte, Kunsthandwerk und Souvenirs kaufen kann. Das Pigeon Island National Landmark ist eine Halbinsel, die mit einer Brücke verbunden ist und historische Ruinen, Wanderwege und Strände beherbergt.

Das Diamond Botanical Gardens and Waterfall ist ein botanischer Garten mit einem farbenfrohen Wasserfall, der durch vulkanische Mineralien gefärbt ist. Das Sulphur Springs Park ist ein geothermisches Gebiet, in dem man in den heißen Quellen baden oder die kochenden Schlammlöcher beobachten kann. St. Lucia ist auch bekannt für seine kulturellen Veranstaltungen und Festivals, die das ganze Jahr über stattfinden. 

Das St. Lucia Jazz & Arts Festival ist eines der größten Musikfestivals der Karibik, das im Mai stattfindet und internationale und lokale Künstler präsentiert. Das St. Lucia Carnival ist eine farbenfrohe und fröhliche Feier, die im Juli stattfindet und mit Paraden, Kostümen, Musik und Tanz gefüllt ist. Das St. Lucia Food and Rum Festival ist ein kulinarisches Ereignis, das im Oktober stattfindet und die Inselküche und den Rum hervorhebt. Das St. Lucia Nobel Laureate Festival ist eine kulturelle Veranstaltung, die im Januar stattfindet und die beiden Nobelpreisträger der Insel ehrt: Sir Arthur Lewis und Derek Walcott. St. Lucia ist keine gewöhnliche Insel. Sie ist ein Ort, an dem man Abenteuer und Inspiration finden kann. Sie ist die einzige souveräne Nation, die nach einer Frau benannt ist, und sie verkörpert die Schönheit und das Mysterium der Karibik. Ihre Besucher finden sich oft zögerlich, sie zu verlassen, und eifrig, zurückzukehren.

Einreise nach St. Lucia:

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja

  • Vorläufiger Reisepass: Ja

  • Personalausweis: Nein

  • Vorläufiger Personalausweis: Nein

  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen/Mindestrestgültigkeit:

Reisedokumente müssen über den vorhergesehen Abreisetag hinaus gültig sein und die Weiterreise in das nächste Ziel- bzw. Heimatland zulassen.

Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen zum Teil von den staatlichen Regelungen ab.

  • Bitte erkundigen Sie sich ggf. vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft.

Visum

Für die Einreise nach St. Lucia und einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Es wird empfohlen, bei Einreise per Flugzeug vor Ankunft ein Einreiseformular (Saint Lucia Online Immigration Form) online auszufüllen.

Fazit St. Lucia:

St. Lucia ist eine traumhafte Insel in der Karibik, die viel zu bieten hat. Sie ist nicht nur ein Paradies für Naturliebhaber, die die beeindruckenden Pitons, die vulkanischen Schlammbäder und die malerischen Wasserfälle bewundern können, sondern auch ein Ort für Kulturinteressierte, die die reiche Geschichte, die lebendige Musik und die köstliche Küche der Insel erleben können. St. Lucia ist eine freundliche und gastfreundliche Nation, die stolz auf ihre zwei Nobelpreisträger, ihre stabile Währung und ihre gute Anbindung an internationale Städte ist. Sie ist auch eine Insel der Abenteuer, wo man reiten, tauchen, schnorcheln oder segeln kann. St. Lucia ist eine Insel, die jeden Besucher verzaubert und begeistert. Sie ist die perfekte Mischung aus Schönheit, Mysterium und Spaß.

Castries

Castries, St. Lucia

Castries ist eine lebendige und malerische Stadt an der Nordwestküste der karibischen Insel St. Lucia. Sie hat eine Bevölkerung von etwa 20.000 Menschen im städtischen Gebiet und 70.000 Menschen im gleichnamigen Distrikt. Sie ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes und beherbergt die Regierung, die wichtigsten Geschäfte und die historischen Sehenswürdigkeiten. Sie ist auch ein beliebtes Reiseziel für Touristen, die die natürliche Schönheit, die vielfältige Küche und die freundliche Atmosphäre der Stadt genießen können. Die Geschichte von Castries reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück, als die Franzosen die erste Siedlung an der Südseite des Hafens gründeten. Sie nannten die Stadt Carénage, nach dem französischen Wort für "Schiffsbau". 

Castries, St. Lucia

Im Jahr 1785 wurde die Stadt nach dem französischen Marine- und Kolonialminister Charles Eugène Gabriel de La Croix, Marquis de Castries, umbenannt. Die Stadt wechselte mehrmals zwischen britischer und französischer Herrschaft, bis sie 1814 endgültig an Großbritannien fiel. Die Stadt wurde auch mehrmals von Bränden zerstört, zuletzt im Jahr 1948, als ein Großteil der Stadt in Schutt und Asche gelegt wurde. Heute ist Castries eine moderne und pulsierende Stadt, die viel zu bieten hat. Der Hafen ist einer der besten der Karibik und empfängt Frachtschiffe, Fähren und Kreuzfahrtschiffe. Er bietet auch duty-free Einkaufsmöglichkeiten wie Point Seraphine und La Place Carenage, wo man Schmuck, Kleidung, Parfüm und Souvenirs kaufen kann. Die Stadt hat auch einen lebhaften Markt, wo man frisches Obst, Gemüse, Gewürze, Kunsthandwerk und lokale Spezialitäten finden kann. Der Markt ist ein idealer Ort, um die Kultur und das Flair von Castries zu erleben.

Castries hat auch viele historische und kulturelle Attraktionen, die einen Besuch wert sind. Die Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis ist die größte Kirche der Karibik und ein architektonisches Meisterwerk. Sie wurde 1897 erbaut und hat eine prächtige Innenausstattung mit bunten Glasfenstern, Gemälden und Statuen. Das Derek Walcott Square ist ein schöner Park, der nach dem berühmten Dichter und Nobelpreisträger benannt ist, der in Castries geboren wurde. Der Park beherbergt auch eine 400 Jahre alte Saman-Baum, der als einer der ältesten der Karibik gilt. Das Folk Research Centre ist eine kulturelle Institution, die sich der Erforschung und Dokumentation der Volkskultur von St. Lucia widmet. Es verfügt über eine Bibliothek, ein Tonarchiv und ein Informationszentrum, wo man mehr über die Sprache, die Musik, die Geschichten und die Traditionen der Insel erfahren kann. Castries ist nicht nur eine Stadt, sondern auch ein Tor zu anderen Teilen von St. Lucia.

Von hier aus kann man leicht andere Sehenswürdigkeiten erreichen, wie die Pitons, zwei vulkanische Gipfel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, die Schwefelquellen, wo man in heißen Schlammbädern entspannen kann, oder die Diamond Falls, ein farbenfroher Wasserfall, der von einem botanischen Garten umgeben ist. Man kann auch verschiedene Aktivitäten ausprobieren, wie Wandern, Reiten, Tauchen, Schnorcheln oder Segeln. Castries ist eine Stadt, die für jeden etwas zu bieten hat, ob man auf der Suche nach Geschichte, Kultur, Natur oder Abenteuer ist.

Fazit Castries auf St. Lucia:

Castries ist eine lebendige und malerische Stadt, die viel zu bieten hat. Sie ist die Hauptstadt von St. Lucia, einer traumhaften Insel in der Karibik. Sie ist umgeben von atemberaubender Natur, wie Bergen, Stränden und dem Meer. Sie ist auch reich an Kultur, Geschichte und Kunst, die sich in ihrer Architektur, Musik und Küche widerspiegeln. Sie ist eine freundliche und gastfreundliche Stadt, die sowohl moderne Annehmlichkeiten als auch ein authentisches Flair bietet. Sie ist auch ein idealer Ausgangspunkt, um andere Sehenswürdigkeiten der Insel zu erkunden, wie die Pitons, die Schwefelquellen oder die Diamond Falls. Castries ist eine Stadt, die jeden Besucher verzaubert und begeistert. Sie ist die perfekte Mischung aus Schönheit, Mysterium und Spaß.

Bei den Stellen in den Texten die mit einem * gekennzeichnet sind, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Diese Links führen zu Anbietern verschiedener Dienstleistungen. Benutzt Ihr diese Links und kauft etwas auf diesen Webseiten erhalte Ich eine Provision. Das ist für Euch mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden, unterstützt mich aber ein bisschen bei meiner Arbeit! Vielen Dank!
bottom of page