top of page
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien
Bulgarien

Reiseziel Sofia

Sofia – Eine pulsierende Metropole mit Charme und Geschichte



Sofia ist die Hauptstadt und größte Stadt Bulgariens. Sie liegt in der Sofiaebene am Fuße des Vitosha-Gebirges im Westen des Landes. Sie hat eine Bevölkerung von etwa 1,2 Millionen Einwohnern und eine Fläche von etwa 492 Quadratkilometern. Sofia ist eine der ältesten Städte Europas, die seit mindestens 7000 Jahren kontinuierlich besiedelt ist. Sie hat eine reiche und wechselvolle Geschichte, die von verschiedenen Kulturen und Zivilisationen geprägt wurde. Sie hat auch eine vielfältige und lebendige Kultur, die sich in ihren Bauwerken, Museen, Theatern, Medien und Sport ausdrückt.

Sofia wurde in der Antike als Serdica oder Sardica bekannt, nach dem keltischen Stamm der Serden, der das Gebiet bewohnte. Die Stadt wurde im Jahr 29 v. Chr. von den Römern erobert und zu einem wichtigen Verwaltungs- und Handelszentrum in der Provinz Thrakien gemacht.


Die Stadt wurde mehrmals von verschiedenen Völkern belagert und zerstört, wie den Hunnen, den Goten, den Awaren und den Slawen. Im Jahr 809 wurde die Stadt von Khan Krum in das Bulgarische Reich eingegliedert und in Sredets umbenannt. Die Stadt erlebte im 9. und 10. Jahrhundert ihre Blütezeit als Zentrum der slawischen Kultur und Schrift, wo die Gelehrten Kyrill und Method das kyrillische Alphabet erfanden. Die Stadt wurde im 12. Jahrhundert zum Sitz des Zweiten Bulgarischen Reiches, das im 13. und 14. Jahrhundert seinen Höhepunkt erreichte, bevor es vom Osmanischen Reich erobert wurde.


Die osmanische Herrschaft dauerte bis zum 19. Jahrhundert, in dem die Stadt unter dem Namen Sofya bekannt war. Die Stadt war der regionale Hauptort des Eyâlets Rumelien, der wichtigsten Provinz des Osmanischen Reiches in Europa. Die Stadt war auch Schauplatz mehrerer Aufstände und Kriege, die zur Befreiung Bulgariens von der osmanischen Herrschaft führten. Im Jahr 1878 wurde Sofia zur Hauptstadt des Dritten Bulgarischen Staates gewählt und begann einen raschen demografischen und wirtschaftlichen Wandel. Die Stadt wurde modernisiert und erweitert, mit neuen Gebäuden, Straßen, Parks und Infrastrukturen. Die Stadt war auch an beiden Weltkriegen beteiligt und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem kommunistischen Staat unter sowjetischem Einfluss. Im Jahr 1989 endete die kommunistische Ära mit einer friedlichen Revolution und Sofia begann einen demokratischen und marktwirtschaftlichen Wandel. 


Sofia ist heute die politische, wirtschaftliche und kulturelle Hauptstadt Bulgariens. Sie ist der Sitz der bulgarischen Regierung, des bulgarischen Präsidenten, der Bulgarisch-Orthodoxen Kirche und weiterer wichtiger Verwaltungs- und Militärbehörden sowie Residenz des Bulgarischen Patriarchen


Die Stadt ist auch das wichtigste Bildungs- und Medienzentrum des Landes, mit mehreren Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Verlagen, Rundfunk- und Fernsehanstalten sowie Zeitungen. Die Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten, die ihre Geschichte und Kultur widerspiegeln, wie die Alexander-Newski-Kathedrale, die Sveta-Sofia-Kirche, die Banja-Baschi-Moschee, das Nationaltheater, das Nationalhistorische Museum, das Nationalpalast der Kultur und viele andere.


Die Stadt hat auch viele Parks, wie den Borisowa-Gradina-Park, den Südpark, den Westpark und den Vitosha-Naturpark, der ein beliebtes Ziel für Wanderer und Skifahrer ist. Die Stadt ist auch ein wichtiger Sportort, mit mehreren Stadien, Sporthallen, Schwimmbädern und anderen Einrichtungen, die verschiedene Sportarten wie Fußball, Basketball, Volleyball, Tennis, Leichtathletik und andere anbieten.


Sofia ist eine Stadt, die viel zu bieten hat, sowohl für ihre Einwohner als auch für ihre Besucher. Sie ist eine Stadt, die ihre Vergangenheit respektiert, aber auch ihre Zukunft gestaltet. Sie ist eine Stadt, die Tradition und Moderne verbindet. Sie ist eine Stadt, die wächst, aber nicht altert, wie ihr Motto sagt. Plant in jedem Fall ein paar Tage ein um die Stadt zu erfahren! 


Ein paar Bilder aus Sofia:


Reiseführer für Bulgarien findet ihr hier auf Amazon!*

10 Aktivitäten in und um Sofia​Sofia ist die Hauptstadt und größte Stadt Bulgariens, die für ihre reiche Geschichte, Kultur und Architektur bekannt ist. Es gibt viele Aktivitäten, die Sie in Sofia genießen können, je nach Ihren Interessen und Vorlieben. Sofia ist auch ein optimaler Startpunkt für Tagesausflüge in Nachbarländer Bulgariens. Hier sind einige Vorschläge für 10 Aktivitäten in Sofia und in näherer Umgebung:

​Ich hoffe, diese Liste hat Ihnen einige Ideen für Ihre Reise nach Sofia gegeben. Wenn Sie mehr wissen möchten, können Sie auf die Links klicken, um mehr Informationen zu erhalten. Alternativ könnt ihr auch einen Mietwagen buchen. So mache ich das eigentlich immer. Schaut dazu mal bei Check 24 vorbei (Banner ganz unten auf der Seite).


Noch ein paar Bilder aus Sofia:


Fazit: Sofia


Sofia, die Hauptstadt Bulgariens, ist eine faszinierende Stadt, die auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken kann. Die Stadt vereint moderne Architektur mit historischen Sehenswürdigkeiten und bietet ein vielfältiges Angebot an Kultur, Kulinarik und Unterhaltung.


Highlights der Stadt:

  • Die Alexander-Newski-Kathedrale: Diese prächtige orthodoxe Kathedrale ist eines der Wahrzeichen Sofias und beeindruckt mit ihrer Größe und Architektur.


  • Die Boyana-Kirche: Diese mittelalterliche Kirche ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt beeindruckende Fresken aus dem 13. Jahrhundert.


  • Die Rotunde des Heiligen Georg: Diese frühchristliche Kirche ist eines der ältesten Gebäude in Sofia und stammt aus dem 4. Jahrhundert.


  • Der Vitosha-Berg: Der Vitosha-Berg ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Bewohner Sofias und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Stadt.

  • Die Nationalgalerie: Die Nationalgalerie beherbergt eine umfangreiche Sammlung bulgarischer und internationaler Kunst.

  • Der Zentrale Mineralmarkt: Auf dem Zentralen Mineralmarkt finden Sie frische Produkte, Souvenirs und lokale Spezialitäten.


Sofia ist eine Stadt voller Gegensätze:

  • Alt und neu: Moderne Wolkenkratzer stehen neben historischen Gebäuden.

  • Ost und West: Die Stadt war lange Zeit unter osmanischer Herrschaft, was sich in der Architektur und Kultur widerspiegelt.

  • Günstig und teuer: Sofia ist im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten relativ günstig, aber es gibt auch einige teure Restaurants und Bars.


Sofia ist eine Stadt, die jeden etwas zu bieten hat:

  • Kulturliebhaber: Die Stadt beherbergt zahlreiche Museen, Galerien und Theater.

  • Naturliebhaber: Der Vitosha-Berg bietet viele Möglichkeiten zum Wandern, Radfahren und Skifahren.

  • Genießer: Sofia hat eine große Auswahl an Restaurants, die bulgarische und internationale Küche anbieten.

  • Partygänger: In Sofia gibt es ein pulsierendes Nachtleben mit vielen Bars und Clubs.


Fazit: Sofia ist eine unterschätzte Stadt, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Die Stadt bietet eine einzigartige Mischung aus Geschichte, Kultur, Natur und Unterhaltung.


Hier sind noch einige Tipps für Ihre Reise nach Sofia:

  • Die beste Reisezeit für Sofia ist von Mai bis Oktober, wenn das Wetter warm und sonnig ist.

  • Sofia ist eine relativ kleine Stadt und kann leicht zu Fuß erkundet werden.

  • In der Innenstadt gibt es viele Geldautomaten, an denen Sie Geld abheben können.

  • In Sofia wird hauptsächlich Bulgarisch gesprochen, aber Englisch ist auch relativ weit verbreitet.


Ich hoffe, Sie haben einen wunderschönen Aufenthalt in Sofia!



The places in the texts marked with a * are so-called affiliate links. These links lead to providers of various services. If you use these links and buy something on these websites, I will receive a commission. This does not involve any additional costs for you, but it does support me a little in my work! Thank you!
bottom of page