top of page

Reiseziele in der Dominikanischen Republik!

Die Dominikanische Republik ist ein wunderschönes Reiseziel in der Karibik, das viele Attraktionen für verschiedene Geschmäcker bietet. Laut meiner Web-Suche sind einige der beliebtesten Reiseziele in der Dominikanischen Republik:

Dies sind nur einige der vielen Reiseziele, die die Dominikanische Republik zu bieten hat. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einige Inspirationen geben. 

Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik ist ein karibischer Inselstaat, der für seine traumhaften Strände, seine vielfältige Kultur und seine spannende Geschichte bekannt ist. Hier sind einige Fakten und Tipps für eine Reise in die Dominikanische Republik:

  • Die Dominikanische Republik teilt sich die Insel Hispaniola mit dem Nachbarland Haiti. Die Insel wurde 1492 von Christoph Kolumbus entdeckt und war die erste spanische Kolonie in Amerika.

  • Die Hauptstadt Santo Domingo ist die älteste Stadt der Neuen Welt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier kann man die koloniale Architektur, das Kolumbusdenkmal und den Palast seines Sohnes Diego bewundern.

  • Die beliebtesten Reiseziele für einen Strandurlaub sind Punta Cana im Osten und Puerto Plata im Norden. Hier findet man zahlreiche All-Inclusive-Resorts, die ein umfangreiches Angebot an Aktivitäten, Unterhaltung und Gastronomie bieten.

Dominikanische Republik
  • Die Dominikanische Republik ist auch ein Paradies für Naturliebhaber und Abenteurer. Man kann die Nationalparks, die Korallenriffe, die Kakaoplantagen und die Wasserfälle erkunden. Ein Highlight ist die Halbinsel Samaná, wo man von Januar bis März Wale beobachten kann.

  • Die dominikanische Kultur ist eine Mischung aus den präkolumbischen Taino, den spanischen Kolonialisten und den afrikanischen Sklaven. Die Musikrichtungen Merengue und Bachata sind typisch für das Land und laden zum Tanzen ein.

  • Die dominikanische Küche ist reich an tropischen Früchten, Meeresfrüchten, Reis, Bohnen und Fleisch. Ein traditionelles Gericht ist der Sancocho, ein Eintopf aus verschiedenen Fleischsorten und Gemüsen.

  • Die offizielle Sprache ist Spanisch, aber viele Einheimische sprechen auch Englisch, Französisch oder Kreolisch. Die Währung ist der Dominikanische Peso, aber US-Dollar werden oft akzeptiert. Die Zeitzone ist MEZ -5.

  • Die beste Reisezeit ist der Winter zwischen November und Mai, wenn die Temperaturen angenehm sind und die Regenfälle geringer sind. Die Hurrikansaison dauert von Juni bis November und kann zu starken Winden und Überschwemmungen führen.

  • Die Dominikanische Republik ist ein sicheres Reiseziel, aber man sollte trotzdem einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Man sollte immer auf seine Wertsachen achten, keine Drogen konsumieren oder kaufen, keine unbekannten Getränke annehmen und nur offizielle Taxis benutzen.

  • Die Dominikanische Republik ist ein vielseitiges und faszinierendes Land, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Ob man einen entspannten Strandurlaub, eine kulturelle Entdeckungsreise oder eine sportliche Herausforderung sucht, man wird hier nicht enttäuscht sein.

Einreise Dominikanische Republik:

 

Die Einreisebestimmungen für die Dominikanische Republik sind wie folgt:

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes, des ADAC und des Außenministeriums Österreich. Also relativ einfaches Prozedere. 

Fazit Reiseland Dominikanische Republik:

 

Die Dominikanische Republik ist ein faszinierendes Land in der Karibik, das viel mehr zu bieten hat als nur traumhafte Strände. Es ist ein Land mit einer reichen Geschichte, einer lebendigen Kultur und einer vielfältigen Natur. Die Dominikanische Republik war die erste europäische Siedlung in Amerika und ist heute die meistbesuchte Destination der Karibik. Die Hauptstadt Santo Domingo ist ein kulturelles Erbe mit kolonialen Bauten, Museen und Denkmälern. Die Insel bietet auch zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten wie Wandern, Tauchen, Golfen, Surfen oder Walbeobachtung. Die Dominikanische Republik ist ein ideales Reiseziel für alle, die einen abwechslungsreichen und unvergesslichen Urlaub erleben möchten.

Ich kann die Dominikanische Republik als Reiseziel nur empfehlen, denn es ist ein Land, das für jeden etwas bietet. Ob man einen entspannten Strandurlaub, eine aktive Naturerfahrung oder eine kulturelle Entdeckungsreise sucht, man wird nicht enttäuscht sein. Die Dominikanische Republik ist nicht umsonst das meistbesuchte Reiseziel der Karibik.

Punta Cana

Punta Cana, Dominikanische Republik

Punta Cana ist ein beliebtes Reiseziel im Osten der Dominikanischen Republik, das für seine traumhaften Strände, sein türkisblaues Meer und seine vielfältigen Aktivitäten bekannt ist. Hier ist ein kurzer Überblick über die Punta Cana:

Punta Cana liegt auf einer Halbinsel, die von der Karibik und dem Atlantik umgeben ist. Der Name stammt von der Landspitze (punta) und den Palmen (cana), die dort wachsen. Die Region hat etwa 54.000 Einwohner und ist vor allem vom Tourismus geprägt. Der internationale Flughafen von Punta Cana ist einer der meistbesuchten in Lateinamerika und verbindet die Stadt mit vielen anderen Ländern.

Punta Cana, Dominikanische Republik

Die Hauptattraktion von Punta Cana sind die kilometerlangen, weißen Sandstrände, die zu den schönsten der Welt gehören. Die bekanntesten sind Playa Bavaro, Playa de Arena Gorda, Playa Macao und Playa Juanillo. Die Strände bieten ideale Bedingungen zum Sonnenbaden, Schwimmen, Schnorcheln, Surfen, Kajakfahren, Segeln und vielem mehr. Das Meer ist warm und klar, und ein Korallenriff schützt die Küste vor hohen Wellen.

Punta Cana hat auch eine reiche Natur und Kultur zu bieten. Es gibt mehrere Nationalparks und Naturschutzgebiete in der Nähe, die die einheimische Flora und Fauna bewahren. Zum Beispiel der Nationalpark del Este, der eine Inselgruppe mit tropischen Wäldern, Mangroven, Höhlen und Lagunen umfasst. Dort kann man seltene Vögel, Schildkröten, Delfine und andere Tiere beobachten. 

Oder der Nationalpark von Punta Cana, der einen botanischen Garten, einen Öko-Park, einen Abenteuerpark und einen Golfplatz enthält.

Die Kultur von Punta Cana ist eine Mischung aus spanischen, afrikanischen und indigenen Einflüssen. Die Einwohner sind freundlich und gastfreundlich, und die Musik und das Essen sind lebhaft und würzig. Die Stadt hat auch einige historische und künstlerische Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Künstlerdorf Altos de Chavon, das einem mittelalterlichen Dorf nachempfunden ist. Dort kann man ein Amphitheater, ein Museum, eine Kirche und verschiedene Kunstgalerien besuchen. Oder die Basilika Nuestra Señora de la Altagracia, die eine beeindruckende Architektur und eine wertvolle Sammlung religiöser Kunstwerke hat.

Das Nachtleben von Punta Cana ist ebenfalls sehr abwechslungsreich und unterhaltsam. Es gibt viele Bars, Clubs, Casinos und Shows, die für jeden Geschmack etwas bieten. Man kann karibische Livemusik, wie Merengue, Bachata oder Reggaeton hören, oder internationale Hits, wie Pop, Rock oder Elektro. Man kann auch traditionelle Tänze, wie Salsa, lernen, oder spektakuläre Shows, wie das Coco Bongo, ansehen. Oder man kann sein Glück im Hard Rock Casino versuchen, das das größte der Karibik ist.

Punta Cana ist also ein Ort, der für jeden etwas bietet, ob man einen entspannten oder einen aktiven Urlaub sucht. Es ist ein Paradies für Strandliebhaber, Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Nachtschwärmer. Es ist ein Ort, an dem man die Schönheit und die Vielfalt der Dominikanischen Republik genießen kann. 🌴

Aktivitäten Punta Cana:

 

Es gibt viele Aktivitäten, die Sie in Punta Cana genießen können, von entspannenden bis zu abenteuerlichen. Hier sind einige Vorschläge für Dich:

  • Wenn Du das Meer liebst, kann man eine Katamaran-Tour machen, um die wunderschönen Inseln Saona oder Catalina zu besuchen, oder Schnorcheln, Tauchen oder Parasailing ausprobieren.

  • Wenn Du das Surfen lernen oder üben möchtest, kannst Du zum Macao-Strand gehen, der für seine Wellen bekannt ist. Dort kannst Du auch eine Dünenbuggy-Tour machen oder eine Wasserhöhle erkunden.

  • Wenn Du die Natur und die Kultur der Dominikanischen Republik kennenlernen möchtest, kannst Du einen Tagesausflug nach Santo Domingo machen, die erste Stadt, die in Amerika gegründet wurde. Dort kannst Du historische und künstlerische Sehenswürdigkeiten wie die erste Kathedrale, den Palast von Diego Colon und das National Pantheon besuchen.

  • Wenn Du Abenteuer suchst, kannst Du zum Scape Park gehen, wo Sie Seilrutschen durch den Dschungel machen, funkelnde Pools in mysteriösen Höhlen entdecken oder einen exklusiven Strandclub genießen können.

  • Wenn Du einfach entspannen möchtest, kannst Du sich auf der Insel Saona sonnen, lokale Speisen und Getränke probieren, eine Kakaoplantage besuchen oder das Nachtleben von Punta Cana erkunden.

Wie Du siehst, gibt es für jeden Geschmack etwas in Punta Cana. Was möchten Du als nächstes tun? 😊

Santo Domingo

Santo Domingo, Dominikanische Republik

Santo Domingo ist die Hauptstadt, die größte Stadt der Dominikanischen Republik und die älteste von Europäern gegründete Stadt in der Neuen Welt. Hier ist ein kurzer Überblick über Santo Domingo:

Santo Domingo liegt an der Südküste der Insel Hispaniola, an der Mündung des Flusses Ozama. Die Stadt hat etwa 965.000 Einwohner im Distrito Nacional (Nationalbezirk), der das historische und politische Zentrum bildet, und etwa 3,2 Millionen Einwohner in der Metropolregion, die mehrere unabhängige Gemeinden umfasst. Die Stadt ist das kulturelle, wirtschaftliche, soziale und industrielle Herz der Dominikanischen Republik und ein wichtiger Hafen für den Handel und den Tourismus.

Santo Domingo, Dominikanische Republik

Santo Domingo wurde 1496 von Bartolomé Colón, dem Bruder von Christoph Kolumbus, gegründet und hieß ursprünglich La Nueva Isabela. 1502 wurde die Stadt vom Gouverneur Nicolás de Ovando an das Westufer des Flusses verlegt und erhielt den Namen Santo Domingo de Guzmán, zu Ehren des Schutzheiligen der Dominikaner. Die Stadt war die erste Hauptstadt der spanischen Kolonien in Amerika und der Sitz der ersten Universität, Kathedrale, Burg, Kloster und Festung in der Neuen Welt. Die Stadt war auch Schauplatz wichtiger historischer Ereignisse, wie der Gründung der ersten Bruderschaft der Schwarzen in Amerika, der Einführung des Sklavenhandels, der ersten Revolte der Sklaven, der ersten Unabhängigkeitserklärung von Spanien, der Annexion durch Haiti, der Restauration der Republik, der US-Besetzung, der Diktatur von Rafael Trujillo, der demokratischen Revolution und der zweiten US-Intervention.

Santo Domingo ist eine Stadt mit einer reichen und vielfältigen Kultur, die von spanischen, afrikanischen, indigenen und anderen Einflüssen geprägt ist. Die Stadt ist bekannt für ihre Musik, ihre Kunst, ihre Architektur, ihre Gastronomie, ihre Feste und ihre Sportarten. Die Stadt ist die Wiege des Merengue, einer rhythmischen und fröhlichen Musik, die zum nationalen Symbol geworden ist. Die Stadt ist auch die Heimat vieler berühmter Künstler, Schriftsteller, Dichter, Musiker, Schauspieler, Sportler und Persönlichkeiten, die zur nationalen und internationalen Identität beigetragen haben. Die Stadt ist auch ein Zentrum der Bildung, der Wissenschaft, der Technologie, der Gesundheit, der Kommunikation und der Innovation in der Dominikanischen Republik.

Santo Domingo ist eine Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für Besucher und Einheimische. Die Stadt hat eine der größten und am besten erhaltenen kolonialen Zonen in Amerika, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. 

Die koloniale Zone ist ein lebendiges Museum, das mehr als 300 historische Gebäude aus dem 16. bis 19. Jahrhundert umfasst, wie die Kathedrale Santa María la Menor, die erste Kathedrale in Amerika, der Alcázar de Colón, der ehemalige Palast von Diego Colón, dem Sohn von Christoph Kolumbus, das Museo de las Casas Reales, das ehemalige Regierungsgebäude, die Fortaleza Ozama, die älteste Festung in Amerika, und das Panteón Nacional, das ehemalige Jesuitenkolleg, das heute die Gräber vieler nationaler Helden beherbergt. Die koloniale Zone ist auch ein Ort für Unterhaltung, Shopping, Gastronomie und Nachtleben, mit vielen Restaurants, Bars, Cafés, Geschäften, Galerien, Theatern und Clubs.

Santo Domingo hat aber auch viele andere Attraktionen außerhalb der kolonialen Zone, wie zum Beispiel den Faro a Colón, ein monumentales Mausoleum und Museum, das an Christoph Kolumbus erinnert, den Parque Mirador Sur, einen großen Park mit einem botanischen Garten, einem Zoo, einem Aquarium, einem See und einem Radweg, den Malecón, eine lange Promenade am Meer, die viele Hotels, Casinos, Restaurants und Denkmäler verbindet, den Parque Nacional Los Tres Ojos, einen Naturpark mit einer Höhle und drei Seen, den Jardín Botánico Nacional, einen botanischen Garten mit einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren, und den Palacio Nacional, den Sitz der Exekutive und der Residenz des Präsidenten.

Santo Domingo ist also eine Stadt, die Geschichte, Kultur, Natur und Moderne vereint. Es ist eine Stadt, die ihre Vergangenheit ehrt, ihre Gegenwart lebt und ihre Zukunft gestaltet. Es ist eine Stadt, die für jeden etwas bietet, ob man an Kunst, Architektur, Musik, Gastronomie, Sport, Unterhaltung oder einfach an der Lebensfreude interessiert ist. Es ist eine Stadt, die man erleben und genießen muss.

10 Aktivitäten in Santo Domingo:

 

Santo Domingo ist eine Stadt voller Geschichte, Kultur und Unterhaltung. Hier sind 10 Aktivitäten, die Sie in der Stadt Santo Domingo machen können:

  • Besuchen Sie die koloniale Zone, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, und bewundern Sie mehr als 300 historische Gebäude aus dem 16. bis 19. Jahrhundert.

  • Genießen Sie die Natur im Jardín Botánico Nacional, einem botanischen Garten mit einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren.

  • Lernen Sie die Geschichte des Rums kennen und probieren Sie verschiedene Sorten bei einer Ron Barceló Werksführung.

  • Erkunden Sie die geheimnisvolle Höhle und die drei Seen im Parque Nacional Los Tres Ojos, einem Naturpark mit einer beeindruckenden Landschaf .

  • Bewundern Sie die Architektur und die Kunstwerke in der Kathedrale Santa María la Menor, der ersten Kathedrale in Amerika .

  • Erleben Sie das Nachtleben am Malecón, einer langen Promenade am Meer, die viele Hotels, Casinos, Restaurants und Denkmäler verbindet .

  • Machen Sie eine Katamaran-Tour, um die wunderschönen Inseln Saona oder Catalina zu besuchen, oder Schnorcheln, Tauchen oder Parasailing ausprobieren .

  • Besuchen Sie das Faro a Colón, ein monumentales Mausoleum und Museum, das an Christoph Kolumbus erinnert .

  • Besichtigen Sie den Alcázar de Colón, den ehemaligen Palast von Diego Colón, dem Sohn von Christoph Kolumbus, der heute ein Museum ist .

  • Machen Sie eine Seilrutsche durch den Dschungel, entdecken Sie funkelnde Pools in mysteriösen Höhlen oder genießen Sie einen exklusiven Strandclub im Scape Park .

Das sind nur einige der vielen Aktivitäten, die Sie in Santo Domingo machen können. Es gibt noch viel mehr zu entdecken und zu genießen in dieser faszinierenden Stadt. 🇩🇴

Fazit Santo Domingo:

 

Santo Domingo ist eine Stadt, die Geschichte, Kultur, Natur und Moderne vereint. Es ist eine Stadt, die ihre Vergangenheit ehrt, ihre Gegenwart lebt und ihre Zukunft gestaltet. Es ist eine Stadt, die für jeden etwas bietet, ob man an Kunst, Architektur, Musik, Gastronomie, Sport, Unterhaltung oder einfach an der Lebensfreude interessiert ist. Es ist eine Stadt, die man erleben und genießen muss. 

Samaná

Samaná, Dominikanische Republik

Samaná ist eine Stadt und eine Halbinsel im Nordosten der Dominikanischen Republik, die für ihre natürliche Schönheit, ihre kulturelle Vielfalt und ihre touristischen Attraktionen bekannt ist. Hier ist ein kurzer Überblick über Samaná:

Samaná, Dominikanische Republik

Samaná wurde 1756 von spanischen Siedlern von den Kanarischen Inseln gegründet und nach der Schutzheiligen der Dominikaner, Santa Bárbara de Samaná, benannt. Die Stadt hat etwa 40.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die Stadt liegt an der Südküste der Samaná-Bucht, die als einer der besten Orte der Welt für die Walbeobachtung gilt. Jedes Jahr zwischen Januar und März kommen Tausende von Buckelwalen in die Bucht, um sich zu paaren und ihre Jungen zur Welt zu bringen. Die Stadt bietet verschiedene Touren und Aktivitäten, um dieses spektakuläre Naturschauspiel zu erleben.

Die Halbinsel Samaná erstreckt sich über eine Fläche von etwa 850 km² und ist von der Karibik und dem Atlantik umgeben. Die Halbinsel ist als der Ort mit der höchsten Palmendichte der Welt bekannt und bietet ausser hervorragenden Stränden ein interessantes Hinterland mit Hügeln und Wasserfällen.

Die Halbinsel ist auch eines der Hauptabbaugebiete von Marmor auf der Dominikanischen Republik. Die Halbinsel hat mehrere touristische Ziele, wie zum Beispiel:

  • Playa Rincón: Dieser Strand gilt als einer der schönsten der Karibik und der Welt. Er ist etwa 3 km lang und hat feinen weißen Sand, türkisfarbenes Wasser und eine üppige Vegetation. Der Strand ist ideal zum Schwimmen, Schnorcheln, Surfen oder einfach zum Entspannen.

  • El Limón: Dieser Wasserfall ist einer der höchsten und beeindruckendsten des Landes. Er ist etwa 50 m hoch und stürzt in einen natürlichen Pool, der zum Baden einlädt. Der Wasserfall ist nur zu Fuß oder zu Pferd erreichbar und bietet eine schöne Landschaft aus Bergen, Flüssen und Wäldern.

  • Cayo Levantado: Diese Insel, auch bekannt als Bacardí-Insel, ist ein kleines Paradies in der Samaná-Bucht. Die Insel hat zwei wunderschöne Strände, die von Kokospalmen gesäumt sind, und ein kristallklares Meer, das zum Tauchen und Schnorcheln einlädt. Die Insel hat auch ein Hotel, ein Restaurant und einen Souvenirladen.

  • Los Haitises: Dieser Nationalpark ist einer der wichtigsten ökologischen Schätze der Dominikanischen Republik. Er umfasst eine Reihe von Kalksteininseln, die von Mangrovenwäldern bedeckt sind, und eine Vielzahl von Höhlen, die präkolumbianische Felsmalereien enthalten. Der Park ist auch ein Zufluchtsort für viele Arten von Vögeln, Reptilien, Fischen und Säugetieren.

Die Kultur von Samaná ist eine Mischung aus spanischen, afrikanischen, französischen und amerikanischen Einflüssen. Die Einwohner sind freundlich und gastfreundlich und haben ihre eigenen Traditionen, Dialekte und Küche bewahrt. Die Stadt hat auch einige historische und künstlerische Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die katholische Kirche, die 1860 erbaut wurde, das Museo de la Ballena, das die Geschichte und die Bedeutung der Wale zeigt, und das Künstlerdorf Altos de Chavón, das einem mittelalterlichen Dorf nachempfunden ist.

Samaná ist also ein Ort, der Natur, Kultur und Abenteuer verbindet. Es ist ein Ort, der für jeden etwas bietet, ob man einen entspannten oder einen aktiven Urlaub sucht. Es ist ein Ort, an dem man die Schönheit und die Vielfalt der Dominikanischen Republik genießen kann. 🌴

6 Aktivitäten in Samaná:

 

Samaná ist eine Stadt und eine Halbinsel in der Dominikanischen Republik, die viele Aktivitäten für Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Abenteurer bietet. Hier sind sechs Aktivitäten, die Du in Samaná erleben kannst:

  • Walbeobachtung: Erlebe das spektakuläre Naturschauspiel der Buckelwale, die jedes Jahr zwischen Januar und März in die Samaná-Bucht kommen, um sich zu paaren und ihre Jungen zur Welt zu bringen.

  • Playa Rincón: Genieße einen der schönsten Strände der Karibik und der Welt, mit feinem weißen Sand, türkisfarbenem Wasser und üppiger Vegetation.

  • El Limón Wasserfall: Wandere oder reite zu einem der höchsten und beeindruckendsten Wasserfälle des Landes, der in einen natürlichen Pool stürzt, der zum Baden einlädt.

  • Cayo Levantado: Besuche eine kleine tropische Insel, die auch als Bacardí-Insel bekannt ist, und entspannen Sie sich an den wunderschönen Stränden, die von Kokospalmen gesäumt sind, oder tauchen und schnorcheln Sie im kristallklaren Meer.

  • Los Haitises Nationalpark: Entdecke einen der wichtigsten ökologischen Schätze der Dominikanischen Republik, der eine Reihe von Kalksteininseln, Mangrovenwäldern und Höhlen mit präkolumbianischen Felsmalereien umfasst .

  • Scape Park: Erlebe Abenteuer und Spaß in einem Park, der Seilrutschen durch den Dschungel, funkelnde Pools in mysteriösen Höhlen und einen exklusiven Strandclub bietet .

Das sind nur einige der vielen Aktivitäten, die Du in Samaná erleben kannst. Es gibt noch viel mehr zu entdecken und zu genießen in dieser faszinierenden Stadt und Halbinsel. 🌴

Fazit Samaná:

 

Samana ist eine Stadt und eine Halbinsel in der Dominikanischen Republik, die viele Aktivitäten für Naturliebhaber, Kulturliebhaber und Abenteurer bietet. Samana ist bekannt für seine unberührten Strände, türkisfarbenen Gewässer und üppigen Berge, die ein wahres Naturparadies darstellen. Samana ist auch ein Ort, an dem man die kulturelle Vielfalt und die Geschichte des Landes kennenlernen kann, sowie die faszinierende Begegnung mit den Buckelwalen, die jedes Jahr in die Bucht kommen. Samana ist ein Geheimtipp in der Karibik, der für jeden etwas bietet, ob man einen entspannten oder einen aktiven Urlaub sucht.

La Romana

La Romana, Dominikanische Republik

La Romana ist eine Stadt im Südosten der Dominikanischen Republik, die gegenüber der Insel Catalina liegt. Sie ist eine der 10 größten Städte des Landes mit einer geschätzten Bevölkerung von 130.426 Einwohnern im Jahr 2010, von denen 127.623 städtisch und 2.803 ländlich sind. Der Name Romana kommt vom Wort “Bomana”, ein Name, den die Ureinwohner dem heutigen Fluss Romana gaben. Die Stadt wurde 1897 als Ölstadt gegründet, aber nach 1917 mit dem Bau einer großen Zuckerfabrik schnell zur Zuckerproduktion übergegangen.

La Romana, Dominikanische Republik

Die Zuckerfabrik wurde von der South Puerto Rico Sugar Company betrieben und war die einzige, die nicht von Rafael Trujillo während seiner Herrschaft übernommen wurde. Ab 1964 wurde die South Puerto Rico Sugar Company, einschließlich ihrer Besitztümer in Florida, Puerto Rico und der Dominikanischen Republik, Teil des Konglomerats Gulf+Western, das in die Viehwirtschaft investierte und das berühmte exklusive Touristenresort Casa de Campo baute. Casa de Campo ist international bekannt für seine Golfplätze, seinen Weltklasse-Yachthafen und Altos de Chavón, eine schöne Nachbildung eines 16. Jahrhundert Handwerkerdorfes. In der Nähe befindet sich auch die Bayahibe-Gegend, die malerische Strände, schicke Unterkünfte, attraktive Sehenswürdigkeiten und hervorragende Möglichkeiten für Ökotourismus bietet. Besucher können die atemberaubende Insel Saona, den Nationalpark Cotubanamá und mehr genießen. 

La Romana ist ein Reiseziel, das authentischen Küstencharme mit modernen Annehmlichkeiten und Aktivitäten verbindet, was es ideal für einen unvergesslichen Urlaub macht. 

La Romana ist eine Stadt in der Dominikanischen Republik, die für ihre schönen Strände, ihr reiches Kulturerbe und ihre vielfältigen Aktivitäten bekannt ist. Hier sind einige Sehenswürdigkeiten, die Sie in La Romana besuchen können:

  • Altos de Chavon: Dies ist ein nachgebautes Dorf aus dem 16. Jahrhundert, das sich in der Nähe des Flusses Chavón befindet. Es bietet eine beeindruckende Architektur, ein Amphitheater, ein Museum, Kunstgalerien und Restaurants.

  • Casa de Campo: Dies ist ein luxuriöses Resort, das sich über 28 Quadratkilometer erstreckt und viele Annehmlichkeiten bietet, wie z. B. einen Golfplatz, einen Yachthafen, einen Reitstall, einen Wellnessbereich und einen Zoo.

  • Insel Catalina (Isla Catalina): Dies ist eine kleine Insel vor der Küste von La Romana, die ein Paradies für Schnorchler und Taucher ist. Die Insel ist von Korallenriffen umgeben, die eine reiche Meeresfauna beherbergen.

  • Insel Saona (Isla Saona): Dies ist eine größere Insel, die zum Nationalpark des Ostens gehört. Die Insel ist bekannt für ihre weißen Sandstrände, ihre Palmen und ihr türkisfarbenes Wasser. Sie können die Insel mit dem Boot erreichen und verschiedene Aktivitäten wie Schwimmen, Sonnenbaden und Picknicken genießen.